Die Geschichte von Allos beginnt 1974 auf dem Allos Hof im niedersächsischen Drebber. Hier liegen die Wurzeln von der Idee und dem Anspruch, nachhaltige Produkte herzustellen, die lecker schmecken und die man mit gutem Gewissen genießen kann.

Der Hof der Allos Manufaktur in Norddeutschland

Der Geist aus diesen Tagen treibt bei Allos bis heute dazu an, natürliche und lecker schmeckende Bio-Lebensmittel herzustellen. Aber das ist noch nicht alles: Denn als Bio-Pionier der ersten Stunde leistet Allos auch darüber hinaus Pionierarbeit für die Umwelt. Allos möchte die Welt ein Stückchen besser machen und so mitgestalten, dass sie auch für die Generationen nach uns lebenswert ist.

Das Frühstück auf dem Hof und die Bio-Brotbox-Aktion

Als Frühstücksexperte liegt Allos die Bildung zu Ernährungsthemen sehr am Herzen und hat deswegen 2010 das „Frühstück auf dem Hof“ ins Leben gerufen. Mit dem Projekt möchte Allos schon die Jüngsten mit den Besonderheiten von Bio-Lebensmitteln und der ökologischen Landwirtschaft vertraut machen und ihren Bezug zur Natur stärken. Dafür werden jeden Monat Kindergartengruppen und Grundschulklassen auf den Allos Hof nach Drebber eingeladen, wo sie spielerisch mit diesen Themen in Berührung kommen.

Um noch mehr Kindern eine gesunde Ernährung näherzubringen, unterstützt Allos außerdem die Bio-Brotbox-Aktion. Bei dieser bekommen Schüler zum Schulanfang wiederverwendbare Brotboxen mit Produkten aus der ökologischen Landwirtschaft geschenkt. Zusätzlich gibt es Informationen zu bewusster Ernährung, um Eltern und Kindern rund um das Thema gesunde Schulverpflegung zu inspirieren.

Für Kita, Schule oder unterwegs empfiehlt Allos eine ausgewogen gefüllte Brotbox: ein Mix aus saisonalem Obst und Gemüse sowie Vollkornbrot mit herzhaftem Aufstrich – beispielsweise mit dem Allos Hof-Gemüse. Neben Wasser eignen sich als Getränke auch pflanzliche Drinks oder kalter Kräutertee zum Mitnehmen. Zwischendurch darf es außerdem auch mal eine süße Knabberei sein – zum Beispiel von den Nutri+ Keksen aus Vollkornflocken. Die enthalten zudem 35 Prozent weniger Zucker als andere Kekse.

Rundum nachhaltig – auch außen

Mit dem, was Allos tut, möchte sich der Bio-Hersteller stets weiterentwickeln und hat dabei alles im Blick: Produkte, Projekte und Engagement werden immer wieder neu gedacht und optimiert – ebenso die Verpackungen.

Die Verpackungen der Milchalternativen von Allos sind so nachhaltig wie möglich.

Mit seinen Verpackungslösungen hat Allos bereits viel erreicht und arbeitet gleichzeitig immer weiter daran, sich zu verbessern. Dafür arbeitet die Marke eng mit Experten zusammen, um Schritt für Schritt die Ökobilanz der Verpackungen zu optimieren.

Allos geht es mit seinem Wirken um mehr, als nur wirtschaftlich zu handeln. Ein Teil der Nachhaltigkeitsstrategie ist es, die Verantwortung für die Gesellschaft und die Umwelt noch stärker vorbildhaft zu leben. Deshalb hat sich die Marke B Corp zertifizieren lassen und einer weltweiten Gemeinschaft von rund 3500 Unternehmen aus 74 Ländern angeschlossen, die unternehmerischen Erfolg mit dem klaren Ziel, die Welt besser zu machen, verbindet.

Das B Corporation Siegel gewährleistet hohe Sozial- und Umweltverträgliche Standards.

Mehr Infos zum Engagement und dem Sortiment des Bio-Pioniers finden Sie auf der Allos Website und auf der Allos Facebook-Seite.