Was es heißt, vegan zu leben, ist vielen klar. Doch jetzt nimmt ein neuer Lebensstil an Fahrt auf: fairan. Wer fairan lebt, ist fair zu Mensch und Umwelt, setzt sich für fairen Handel ein und kauft faire Produkte. 

fairan

Fairan ist ein neuer Lebens- und Konsumstil: Wer fairan lebt, achtet in seinem Alltag auf Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit, Solidarität und Engagement.

Wie lebt man eigentlich fairan?

Am besten lebt es sich fairan mit fair gehandelten Produkten. Diese können Sie in Ihren Tagesablauf ganz leicht einbinden. Ob beim Wocheneinkauf im Supermarkt, beim Shoppen eines nachhaltigen Outfits oder beim Bäcker, wenn Sie sich ein Coffee-to-Go gönnen, achten Sie stets auf das Fairtrade Siegel. Tragen Sie diese Überzeugung weiter und klären Sie auf, denn die Menschen in den Anbauländern haben ein Recht auf faire Bezahlung und menschenwürdige Arbeitsbedingungen. Fairan zu leben heißt also auch, sich für faire Handelspraktiken einzusetzen. Wer fairan lebt, ist fair zu Mensch und Umwelt.

Fairan bringt Menschen zusammen

Fairan leben viele Menschen eigentlich schon lange, doch keiner konnte es bisher benennen. Fairtrade besteht bereits seit 30 Jahren, doch jetzt wird der Gedanke zu einem festen Lebensstil, der immer mehr Menschen verbindet. Durch eine fairane Lebensweise wird die Fairtrade-Gründungsidee von 1992 bekräftigt und weiterentwickelt: mehr soziale Gerechtigkeit weltweit und ein gerechterer Welthandel. Die Fairan-Community will bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen für alle Produzenten im Globalen Süden erreichen.

Sie finden sich hier wieder? Dann leben auch Sie fairan. Teilen Sie, warum und wie Sie fairan sind und geben Sie ein Statement auf der #Fairan-Social Wall ab: Ich lebe fairan weil, …

#fairan #ichkaufefair #30JahreFairtrade