Mehr Nachhaltigkeit in den Alltag zu integrieren ist nicht nur gut für unsere Gesundheit, sondern auch für unseren Planeten. Doch wo fängt man am besten an und wie setzt man einen grüneren Lifestyle richtig um? Die Earnest App gibt hilfreiche Tipps.

Nachhaltigkeit ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken – kaum verwunderlich also, dass das Thema immer mehr neue Trends hervorbringt. Viele dieser Trends für Gesundheit und Klima bergen allerdings uraltes Wissen. Erfahren Sie von Earnest, der Nachhaltigkeit-App von uptodate.de, vier Tipps, mit denen Sie Ihrer Gesundheit und dem Planeten etwas Gutes tun können.

1. Tipp: Fermentation macht Gemüse länger haltbar und schmackhafter

Die Zutaten für eine Fermentation sind einfach: knackiges Obst und Gemüse, Salz und etwas Zeit ist alles, was Sie hierfür benötigen. Auch wenn dieses Verfahren bereits vor Generationen angewendet wurde, ist es auch heute noch eine effektive Methode, um Obst und Gemüse nachhaltig zu konservieren, ohne dass Nähr- oder Geschmacksstoffe verloren gehen. Die Fermentation kommt komplett ohne Energie aus, da sie auch bei Raumtemperatur funktioniert. So wird nicht nur Geld und Strom gespart, sondern auch die Umwelt berücksichtigt. Trotzdem gehen keinerlei Vitamine verloren, im Gegenteil: Beim Fermentierungsprozess entstehen wertvolle Enzyme, die den Lebensmitteln einen zusätzlichen Power-Schub verpassen. Außerdem können fermentierte Lebensmittel gut verdaut werden und unterstützen den Darm mit Bakterien, die wiederum Krankheiten vorbeugen.

2. Tipp: Bei Herausforderungen wortwörtlich cool bleiben

Körperliche Abhärtung reizt den Körper immer aufs Neue und ist besonders in der schier endlosen Coronapandemie eine gute Gelegenheit, die mentale Gesundheit zu unterstützen. Der Niederländer Wim Hof hat hierfür eine effektive Technik entwickelt, deren Name allein bereits vielen die Knie zum Schlottern bringt. Die Wim-Hof-Methode ist wissenschaftlich anerkannt und kombiniert klassische Atemtechniken mit Kältereizen. Das Ziel ist, die eigene Gesundheit und Leistung zu verbessern, um somit körperlich und mental für den Alltag gerüstet zu sein. Mithilfe von gezielten Atemübungen wird der Körper auf einen Kälteschock vorbereitet. Dieser wirkt sich in vielen Aspekten fördernd auf die Gesundheit aus. Wie intensiv Sie die Kältetherapie anwenden, bleibt Ihnen selbst überlassen. Garantiert sind Sie mit diesem Training jedoch für viele Überraschungen des Alltags gewappnet.

3. Tipp: Achtsamer leben mit Digital Detox

Digitale Medien sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken und sind in vielen Situationen zweifelsfrei eine große Hilfe. Doch auch hier macht die Dosis das Gift. Somit wünschen sich viele, die Bildschirmzeit an Smartphone, Tablet & Co. wieder zu reduzieren. Das Problem vieler digitaler Medien besteht jedoch darin, dass sie ähnliche Auswirkungen wie Glücksspielautomaten haben können. Sie sorgen dafür, dass bei jeder Interaktion Dopamin ausgeschüttet wird, das uns ein Gefühl von Glück erleben lässt. Aufregende Bilder, aktuelle Nachrichten, komische Videos oder der Wunsch nach Likes führen dazu, dass wir stundenlang über den Bildschirm scrollen. Die vielen Eindrücke können sehr anstrengend werden, daher sind gezielte Auszeiten von digitalen Medien wichtig, um dem Körper Erholung zu schenken. Die digitale Auszeit tut jedoch nicht nur Ihnen gut, sondern auch der Umwelt, denn die Internetnutzung in Deutschland ist inzwischen für genauso viel CO₂-Ausstoß verantwortlich wie der deutsche Flugverkehr.

4. Tipp: Auf nachhaltige Produktentwicklungen setzen

Im Großen und Ganzen ist es sinnvoll, den Konsum auf ein Minimum zu beschränken. Da dies jedoch oft leichter gesagt als getan ist, sollten Sie auf Produkte setzen, die zum einen nachhaltig sind und zum anderen als Unterstützung für einen nachhaltigen Lifestyle dienen können. Dazu zählen zum Beispiel Indoor-Gärten fürs Zuhause, in denen Sie Salate oder Kräuter ganz einfach selbst anpflanzen können. Und wer noch ein paar Ideen oder Produkte einen grüneren Alltag benötigt, findet bei uptodate.de umweltschonende Starter-Sets für jeden Geschmack. Von Wellness über feste Hautpflege bis zur DIY-Box – dem Start in ein nachhaltiges Leben steht damit nichts mehr im Wege.

Fazit: Wohltuend für Sie und das Klima

Nachhaltigkeit stand lange Zeit als Synonym für Einschränkungen im privaten Leben. Nun wird jedoch klar, dass man mit Kleinigkeiten nicht nur sich selbst, sondern auch dem Klima helfen kann und dabei nicht verzichten muss. Die Earnest App hilft dabei, Nachhaltigkeit in den Alltag zu bringen. In der App finden Sie Tipps für alle Bereiche des Lebens (über 230 000 bereits gelesenen Tipps), Challenges (etwa 156 000 wurden absolviert), Coaches (etwa 19 000 Mal wurde das Coach-Feature gestartet) und Prämien (für gesammelte Punkte können Prämien eingelöst werden, wie beispielsweise das Pflanzen eines Baumes oder die Befreiung des Meeres von Plastik). Die Earnest App wurde seit ihrem Launch im September 2020 bereits über 600 000 Mal heruntergeladen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Den Link zum App-Download und weitere Infos gibt’s auf www.uptodate.de