Die Marke smart steht seit mehr als 20 Jahren für innovative Elektromobilität mit dem Ziel, unsere Städte noch leiser und sauberer zu machen.

Bereits 2007 nahm der Pionier der urbanen Mobilität in Sachen Elektromobilität eine Vorreiterrolle ein: In London startete die erste elektrisch angetriebene  Testflotte. Seit 2017 elektrifiziert smart seine gesamte Flotte und stellt nun ab 2020 als erste Automobilmarke weltweit das komplette Produktportfolio konsequent auf den elektrischen Antrieb um.

E-Mobilität: Mit Pioniergeist Richtung Zukunft

Damit unterstreicht smart seinen Pioniergeist und setzt ein starkes Zeichen für nachhaltige, urbane Mobilität. Die optisch und digital modernisierten Modelle smart EQ fortwo coupé, cabrio und forfour vereinen progressives Design mit intelligenter Vernetzung und emissionsfreiem, batterieelektrischem Antrieb bis zu 159km Reichweite nach NEFZ.

Durch die komplett erneuerte Benutzerführung wird die Bedienung der Services spielend einfach und jeder smart zu einem echten connected car. Die smart EQ Control App und die intuitiven Applikationen für die „ready to“-Services leisten zudem Annehmlichkeiten – weit über das einmalige Fahrgefühl hinaus: einfaches Abrufen der Statusinformationen zum Auto selbst wie Reichweite oder Batterieladestand, elektrisch laden, die Navigation zum nächsten freien Parkplatz oder den smart effizient beladen. Ebenso ermöglichen die Anwendungen das Teilen des smarts mit ausgewählten Freunden und Familie oder helfen dabei, zum Auto zurückzufinden.

Privates Carsharing mit smart

Mit „ready to share“ ermöglicht smart privates Carshring via App – flexibel, ohne Schlüsselübergabe, ohne Stress, aber immer mit voller Kontrolle! Das Auto wird innerhalb einer, vom Eigentümer selbst bestimmten, geschlossenen Nutzgruppe zum Teilen angeboten. Über die praktische App können Mitnutzer anfragen, ob der smart zur Verfügung steht, das Auto lokalisieren und öffnen. Der Eigentümer kann zudem bestimmen, ob die Nutzung des smarts kostet und wieviel sowie einen Radius festlegen, in dem das Auto genutzt werden soll.

Skizzenbuch mit Scribbles zum Smart EQ

Wem das nicht reicht, der kann auf viele weitere „ready to“-Dienste zugreifen: Mit „ready to park“ wird spielend einfach der nächste Parkplatz gefunden, mit „theft recovery“ erfährt man in Echtzeit, wenn sich der smart aus dem festgelegten Radius entfernt. Wer vergessen hat, wo der smart geparkt wurde, findet ihn mit „ready to spot“: Damit wird die GPS-Position des smart gespeichert und so kann die App bei Bedarf den Fahrer zurück zu seinem Fahrzeug navigieren.

smart beweist mit seinen vollelektrischen Modellen und digitalen Services, dass sich viele Innovationen auf kleinstem Raum vereinen lassen. Mehr Zukunft in einem Auto geht nicht.

Die neue smart-Generation

smart EQ fortwo coupé:
Stromverbrauch kombiniert 16,5 – 14,0 kWh/100km, CO₂-Emissionen kombiniert 0 g/km

smart EQ fortwo cabrio:
Stromverbrauch kombiniert 16,8 – 14,2 kWh/100km, CO₂-Emissionen kombiniert: 0 g/km

smart EQ forfour:
Stromverbrauch kombiniert 17,3 – 14,6 kWh/100km, CO₂-Emissionen kombiniert: 0 g/km

Logo

Mehr Infos: smart.com