Wenn wir als Kind nicht einschlafen konnten, brachte uns die Mama eine warme Milch ans Bett. Heute, wenn wir selbst dafür sorgen müssen, ins Land der Träume zu finden, bedienen wir uns einem ähnlichen Einschlaftipp aus dem Ayurveda: einer warmen Milch, die mit Adaptogenen und warmen Gewürzen angereichert ist. Die sogenannte Mondmilch, im Lifestylebereich als Moon Milk bekannt, ist derzeit in aller Munde – im wahrsten Sinne des Wortes.

Osterkalender-Partner

Terra Elements hat dafür ein Moon Milk-Set kreiert, das folgende Superfoods und Adaptogene enthält:

  • Kokosblütenzucker: Dieser wird aus dem Nektar der Blütenknospe der indonesischen Kokospalme gewonnen. Die Zuckerkristalle werden hierfür gefiltert, dehydriert und fein vermahlen. Seiner immer größeren Beliebtheit erfreut er sich vor allem dank seines niedrigen glykämischen Index von unter 40. Zur Orientierung: Ein glykämischer Index unter 40 gilt als gering. Darüber hinaus ist Kokosblütenzucker besonders reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Terra Elements verleiht ihm deshalb mit größtem Vergnügen das Superfood-Sigel.
  • Ashwagandha: Dieses Kraut ist auch als Schlafbeere oder Winterkirsche bekannt. Im Ayurveda gilt das Gewächs als sattvisches Kraut und soll für einen klaren Geist sorgen. Als Adaptogen werden dem Kraut außerdem beruhigende Wirkungen nachgesagt. Ashwagandha wird gerne in warme Pflanzenmilch eingerührt und vor dem Schlafengehen eingenommen.
  • Criollo Kakao: Roher Kakao gilt seit vielen, vielen Jahren als die „Speise der Götter“. Bereits im 14. Jahrhundert waren sich die Azteken des besonderen Werts des rohen Kakaos bewusst. Sie hielten ihn sogar für heilig und nannten ihn liebevoll „das Geschenk des Gottes Quetzalcoatl“. Die Naturvölker verarbeiteten die Bohne damals allerdings nicht zu Schokolade, sondern verwandelten den Rohstoff in ein Getränk aus Wasser, Kakao, Mais, Vanille und schwarzem Pfeffer. Es trug den Namen Xocóatl.
  • Cordyceps: Was den Pilz vor allem bei Sportlern so beliebt macht, ist nicht zuletzt sein Proteingehalt von über 30 Gramm pro 100 Gramm. Darüber hinaus beherbergt er jede Menge Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe sowie das einzigartige Cordycepin. Diese Ausstattung hat ihm im zu seiner besonderen Wertschätzung als zentraler Vitalpilz in der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) verholfen.
  • Ceylon Zimt: Bei den Römern wurde er als Rauchopfer verehrt, im alten Ägypten wurde er zur Einbalsamierung von Mumien verwendet und seit dem 14. Jahrhundert erfreut er sich weltweit als aromatisches Gewürz großer Beliebtheit: Ceylon Zimt, der „Echte Zimt“. Nachdem die Rinde von europäischen Händlern auf der Insel Ceylon (dem heutigen Sri Lanka) aufgespürt wurde, durchlebt er einen anhaltenden Siegeszug in Gewürzregalen auf der ganzen Welt
  • Maca: Es ist eine Gattung der Kressen in der Familie der Kreuzblütler. Sie wächst in Gebirgen von über 4000 Metern Höhe zu einer bis zu 20 Zentimeter hohen Pflanze heran. Da sie in diesen Gegenden mit extremen Umweltbedingungen zu kämpfen hat, entwickelt sie eine starke Widerstandsfähigkeit. Zu dieser verhilft ihr ein breites Spektrum an genialen Inhaltsstoffen. Über 60 Vitalstoffe sollen in der Maca-Knolle zu finden sein; darunter jede Menge Vitamine, Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe.

Das verbirgt sich im Überraschungs-Ei 16:

• ein Moon Milk-Set von Terra Elements – verpackt in einer stylischen Terra Elements Tote Bag

Gewinnen Sie ein Moon Milk Set von Terra Elements!
Teilnahme vom 12. bis 17.04.2020

jetzt teilnehmen
Zurück zur Übersicht