/Zyklus und Körper im Einklang

Zyklus und Körper im Einklang

Eigentlich ganz natürlich, dass zwei Menschen, die sich lieben, sich irgendwann  Kinder wünschen. Wenn das allerdings nicht auf Anhieb klappt, wird „aus zwei mach drei“ höhere Mathematik …
Text Babett Müller

 

Verhütung stoppen, schwanger werden. Klingt ganz einfach, ist es aber nicht immer. Der Wunsch nach einem Kind bleibt bei vielen Paaren lange unerfüllt und die Enttäuschung darüber wird zur Zerreißprobe für die Beziehung. Selbst wenn biologisch alle Voraussetzungen gegeben sind, können Stress, Unausgeglichenheit, Zeitdruck, schädliche Umwelteinflüsse und nicht zuletzt der psychische Druck, der sich nach etlichen vergeblichen Versuchen einstellt, zum Problem werden. Vor dem Gang in eine Kinderwunschklinik gibt es eine Vielzahl an natürlichen Methoden, um der Natur auf die Sprünge zu helfen. Die Phasen des weiblichen Zyklus haben Auswirkungen auf den Körper, das Wohlbefinden und die Psyche. Manche Frauen leiden vor ihren Tagen unter dem PMS (Prämenstruales Syndrom), das Unterleibsschmerzen, Brustspannen, Abgeschlagenheit, emotionale Überempfindlichkeit bis hin zu Depressionen mit sich bringen kann. Gegen zyklusbedingte Beschwerden, wenn der Körper aus dem hormonellen Gleichgewicht gerät, nach Absetzen der Pille beispielsweise, oder wenn die Hormonproduktion ab etwa 30 Jahren zurückgeht, kann Hormon-Yoga ihn wieder in Balance bringen. Spezielle Übungsreihen gegen Beschwerden während der Wechseljahre, PMS oder bei unerfülltem Kinderwunsch steigern das Wohlbefinden und wirken harmonisierend bei Stress, Hektik und Leistungsdruck. Die Durchblutung im Unterleib und damit der Eierstöcke, die für die Hormonproduktion zuständig sind, wird durch verschiedene Yoga-Positionen angeregt. Atemtechniken und Entspannungsübungen schulen das innere Gleichgewicht. So sollen nicht nur zyklusbedingte Schmerzen gelindert werden, sondern auch die Fruchtbarkeit verbessert und eine optimale Basis für eine natürliche Schwangerschaft geschaffen werden.

Probieren Sie’s aus!

Mit Hoyo-Übungsbuch und –DVD möchte die zertifizierte Hormonyoga-Therapeutin Dr. Claudia Turske eine Orientierungshilfe geben, die das Praktizieren zu Hause erleichtert. Die Übungen sind ein sinnvoller Ansatz im Umgang mit sich selbst, können helfen, Wechseljahrsbeschwerden zu lindern sowie bei hormonellem Ungleichgewicht und den daraus resultierenden Nebenwirkungen. Außerdem machen sie generell wieder beweglich – körperlich wie geistig. Als Fachreferentin gibt Dr. Claudia Turske Workshops und Seminare im In- und Ausland und leitet gemeinsam mit ihrem Partner die Parapara Yoga Akademie Berlin in Potsdam.

www.lallaundvilasyoga.de

Den ganzen Artikel finden Sie in der aktuellen greenLIFESTYLE 02/17 ab Seite 42. Lesen Sie dort unter anderem ein Interview mit der Gründerin von Vita et Natura Irene Hernando zu Kinderwunschtees und erfahren Sie, was der niedergelassene Gynäkologe Michael Fröhlcke zur hormonfreien Verhütung sagt.

Die Ausgabe ist vergriffen? Bestellen Sie hier Einzelhefte oder holen Sie sich das eMagazine.
Oder bestellen Sie die greenLIFESTYLE im Abo und verpassen keine Ausgabe mehr!

Fotos: © Gorbash Varvara/ Shutterstock.com

2018-09-11T15:23:17+00:00

Über den Autor: