Pullover an, Heizung runter: selbstgestrickte Jacken, Pullover und Accessoires sind nachhaltige Wärmespender, mit denen sich auch etwas kühlere Raumtemperaturen gut aushalten lassen. Mit der neuen Warm up-Kollektion möchte die Initiative Handarbeit dazu inspirieren, kreativ zu werden, um warm zu bleiben und Ressourcen zu schonen. So gelingt deine Strickmode nachhaltig. 

Jedes Grad weniger Raumtemperatur spart viel Energie, führt aber auch schnell dazu, dass es ungemütlich wird. Anziehen nach dem Zwiebelprinzip hilft, weder zu frieren noch zu schwitzen. Ein kuscheliger Pullover oder dicker Cardigan sollte dabei nicht fehlen und die Strickmode nachhaltig zu gestalten, ist auch nicht schwer.

initiative-handarbeit

So schön sieht Strickmode nachhaltig aus; Foto © Initiative Handarbeit e. V.

Damit Strickmode nachhaltig ist und gut wärmt, sollte auf Garne mit entsprechenden Eigenschaften geachtet werden. Besonders für den Winter geeignet sind beispielsweise Merino, Cashmere und Alpaka. Diese Garne bieten eine hohe Wärmeisolation und wirken gleichzeitig temperaturregulierend.

Die Warm up-Kollektion bietet kostenlose Anleitungen für extrawarme Strickprojekte, ohne auf Style zu verzichten – so können Pullover, Jacken und Accessoires nicht nur in der Freizeit, sondern auch im Job getragen werden.

Alle Modelle finden sich auf www.initiative-handarbeit.de. Also am besten gleich Garn besorgen, los stricken und Energie sparen!

Zopfpullover Freddi

Der Zopfpullover Freddi ist das optimale Anti-Frostmittel und ein Must-have, wenn du Strickmode nachhaltig tragen willst. Für den Pullover werden ein Struktur- und ein Zopfmuster effektvoll gemixt. Der Pulli ist eigentlich für Männer entworfen, passt aber auch Frauen – dann lässig im Oversize-Look.

strickpullover freddie

Größe

S (L)

Material

Wolle/Polyamid Bouclegarn (LL 100g ca. 270 m) 300 g in beige; Stricknadeln 6 mm und 6,5 mm

Download Schnittmuster:

Anleitung zum Selbermachen

Strukturmuster (Maschenzahl teilbar durch 3 + 2 RandM)
1. und 2. R: glatt rechts stricken (Hinreihe rechts, Rückreihe links)
3. Reihe: rechts stricken
4. Reihe (Rückreihe) : RandM, *1 M links, 1 tiefer gestochene M (dafür 1 R tiefer in die Masche der Vorreihe einstechen und re stricken, die M dazwischen löst sich auf), 1 M links,ab * wiederholen, RandM
5. bis 8.R : wie die 3.und 4. R, 2 x wdh.
Die 1. bis 8. R stets wiederholen.

Zopfmuster über 15 M:
1. Reihe: rechts stricken
2. Reihen und alle weiteren Rückreihen: links stricken
3. Reihe: rechts stricken
5. Reihe : 5 M auf einer Hilfsnadel hinter die Arbeit legen, 5 M rechts, dann die Maschen der Hilfsnadel rechts, 5 M rechts
7.- 11. Reihe: rechts
13. Reihe: 5 M rechts, 5 M auf einer Hilfsnadel vor die Arbeit legen, 5 M rechts, 5 M rechts, dann die Maschen der Hilfsnadel rechts
15. – 17. Reihe: rechts stricken
Nach der 1. und 2. Reihe die 3.- 18. Reihe stets wiederholen

Bündchenmuster: RandM, *2 M rechts, 2 M links, ab * wiederholen; RandM

Maschenprobe Strukturmuster mit Nadel 6,5 mm: 10 M x 22 R = 10 x 10 cm

Maschenprobe Zopfmuster mit Nadel 6,5 mm: 15 M Zopf sind 8 cm breit, ca. 20 Reihen sind 10 cm hoch.

Maschenprobe Bündchenmuster mit Nadel 6 mm: 11 M x 24 R = 10 x 10 cm

Rückenteil:
56 M (62 M) mit Nadel 6 mm anschlagen und 6 cm (14 R) im Bündchenmuster stricken. Dann zu Nadel 6,5 wechseln und im Strukturmuster weiterarbeiten. In 64 cm (66 cm) Höhe ab Anschlag für den rückwärtigen Halsausschnitt die mittleren 14 M (16 M) abketten, beidseitig davon in der 2. folgenden Reihe je 3 M abketten. In 65 cm (67 cm) Höhe ab Anschlag (128 R /136 R) ab Bündchen) die beidseitig jeweils verbleibenden 18 M (20 M) für die Schultern abketten.

Vorderteil:
56 M (62 M) mit Nadel 6 mm anschlagen und 6 cm im Bündchenmuster stricken. Dann zu Nadel 6,5 mm wechseln und in der ersten Reihe verteilt 24 M (29 M) zunehmen = 80 M (91 M. In folgender Aufteilung arbeiten: RandM, 3 M (1 M) links,* Zopf, 4 M (3 M) glatt links, ab * 2 x (3 x) wiederholen, Zopf, 3 M(1 M)glatt links, RandM. In 57 (59) cm Höhe für den vorderen Halsausschnitt die mittleren 8 (9 )M abketten, beidseitig davon in jd. 2. R 1 x 3,2 x 2 und 4 x 1 M abketten. In 65 (67) cm für die Schultern die restlichen jeweils 25 (30) M abketten.

Ärmel:
32 M mit Nadel 6 mm anschlagen und 6 cm (14 R) im Bündchenmuster stricken. Dann zu Nadel 6,5 mm wechseln und im Strukturmuster weiterarbeiten. Für die Armschrägen in jd. 22. R beidseitig 4 x je 1 M zunehmen = 40 M. (in jd. 16. Reihe beidseitig 6 x je 1 M zunehmen = 44 M). In ca. 54 (56) cm ab Anschlag (14 R + 96 (104) M) alle Maschen locker abketten.

Ausarbeitung:
Alle Nähte schliessen. Aus dem Halsausschnitt 64 M (68 M) mit Nadel 6 mm aufnehmen (Maschenzahl teilbar durch 4) und ca. 4,5 cm im Bündchenmuster stricken. Die Maschen locker abketten.

Socken Frieda

Vom ungeliebten Oma-Geschenk zum angesagten Must-have: Selbstgestrickte Socken haben einen rasanten Image-Wechsel hinter sich. Die Socken Frieda halten im coolen Look die Füße zu Hause schön warm, machen Strickmode nachhaltig und passen perfekt zu den Stulpen Fiona.

Socken Frieda

Größe

Einheitsgröße (ca. 38–42)

Material

Schurwolle, 50 gr/90 m, 3 Kn in wollweiß

Download Schnittmuster:

Anleitung zum Selbermachen

Maschenprobe: 18 M x 27  R = 10 x 10 cm mit Nadel 4 im Muster I

Nadelstaerke: 4 Nadelspiel

Muster I: glatt rechts

Muster II: 3 M rechts verschränkt, 1 M links im Wechsel, d.h. die re M wird von hinten eingestochen und der Faden durchgeholt.

44 M anschlagen, verteilt auf ein Nadelspiel und 19 cm im Muster II str., die nächste R glatt re str und jede 9. und 10. M re zusstr, = 40 M. Nun die klassische Ferse arbeiten: dafür die M der 2. und 3. Nadel stilllegen und für die Fersenhöhe die Maschen der 1. und 4. Nadel mit je 9 M 6 cm glatt re im Muster I str. Für das Fersenkäppchen diese M wie folgt auf 3 Nadeln verteilen:6/6/6. Auf den Nadeln 2 und 3 sind jeweils 11 (stillgelegte) M.

Die M der 1. und 2. Fersennadel in der 1. HinR re str,  *dabei die letzte M der 2. Hilfsnadel re abheben, die 1. M der 3 Fersennadel re str und die abgehobene M darüberziehen. Die Arbeit wenden, die 1. M links abheben, die M der 2. Fersennadel links str, dabei die letzte M der 2. Nadel mit der 1. M der 1. Fersennadel li zusstr. Die Arbeit wenden, die 1. M li abheben, die M der 2. Fersennadel re str. Ab * stets wdhl, bis alle M der 1. und 3. Fersennadel aufgebraucht sind. Zum Auffassen der Fersenmaschen die M der 2. Hilfsnadel auf zwei Nadeln verteilen (die ursprünglich 4. und 1. Nadel) und ab nun wieder in Runden stricken. Die M der 4. und 1. Nadel re str, dann aus der Fersenkante aus jeder 2. Reihe eine M auffassen und zusätzlich in der Ecke zwischen Fersenkante und Bein eine M aus dem Querfaden re verschränkt zunehmen. Die stillgelegten M der 2. und 3. Nadel im Grundmuster I str. Mit der 4. Nadel aus der zweiten Fersenkante ebenfalls 6 M wie beschrieben auffassen und die restlichen 6 M re str. Auf der 1. und 4. Nadel befinden sich nun jeweils 5 M mehr als bei Fersenbeginn. Für die Spieckelabnahme in jeder 3. Rd bei der 1. Adel die zweit- und drittletzte M re zus str, bei der 4. Nadel die 1. M re str, die 2. M re abheben, die 3. M re str. Und die abgehobene M darüber ziehen. Diese Abnahmen 4 x wdhl, = je 9 M auf den beiden Fersennadeln. Nun wieder je 1 M der 2. und 3. Nadel auf die 1. und 4. Nadel schieben = je 10 M. Für den Fuß weitere 12 cm in Rd über alle 4 ursprünglichen Nadeln glatt re str. Spitze: für die Abnahmen die zweit- und drittletzte M der 1. und 3. Nadel re zusstr, die letzte M re str. Die 1. M der 2. und 4. Nadel re str, die 2. M re abgebend ie 3. M re str und die abgehobene M darüber ziehen. Nach der 1. Abnahmerunde 1 Rd glatt re str,  dann die AbnahmeRd 6 x wdhl, es verbleiben 12 M auf den Nadeln. Durch diese M den Endfaden zweimal ziehen und vernähen.

Cape Fenja

Zum zu Hause auf der Couch einkuscheln oder draußen über den Mantel ziehen: Cape Fenja ist ein vielseitiger Begleiter durch die kalte Jahreszeit. Das Cape wird im Rippenmuster in einem Stück aus einem extraweichen Schurwoll-Kamelhaar-Mix gestrickt.

Cape Fenja

Größe

36 – 40 und 42 – 46

Material

Mischgarn aus Schurwolle und Camelhaar für Stricknadeln Nr. 5 – 6
450 (550) g Anthrazit
1 Rundstricknadel Nr. 5,5, 80 cm lang

Download Schnittmuster:

Anleitung zum Selbermachen

Rippenmuster: 3 M re, 3 M li im Wechsel.

Kettenrandm: Hinr: Die 1. M re verschränkt str., die letzte M wie zum Linksstr. abh., dabei den Faden hinter der Arbeit führen. Rückr: Die 1. M li verschränkt str., die letzte M wie zum Linksstr. abh., dabei den Faden vor der Arbeit führen.

Maschenprobe: Rippenmuster mit Nadeln Nr. 5,5, leicht gedehnt gemessen: 18 M und 26 R = 10 x 10 cm.

HINWEIS: Rücken- und Vorderteile werden in einem Stück über die Schulter hinweg gestrickt. Man beginnt am Rückenteil.

Rückenteil: 197 (209) M über 2 Nadelspitzen Nr. 5,5 anschlagen. Im Rippenmuster str., dabei in der 1. R, = Rückr, M wie folgt einteilen: Kettenrandm, 3 M li, * 3 M re, 3 M li, ab * stets wdh., Kettenrandm. In 66 (68) cm Gesamthöhe für den Schlitz die Arbeit wie folgt teilen: (= Hinr) Kettenrandm, 96 (102) M str., restl. 100 (106) M stilllegen. Zu den 97 (103) M an der Teilungsstelle 3 M dazu anschlagen = 100 (106) M. In der folg. Rückr die 1. M verdoppeln = 1 M li, 1 M li verschränkt, 2 M li, restl. M im Rippenmuster, = 101 (107) M. Weiter im Rippenmuster str. und beids. je 1 Kettenrandm arb. Nach 6 cm ab der Teilung ist die Schulterhöhe erreicht = 72 (74) cm Gesamthöhe. Schulterlinie markieren.

Rechtes Vorderteil: Mit den 101 (107) M geradeaus weiterstr. Nach 72 (74) cm ab Schulterlinie alle M locker abk., wie sie erscheinen.

Linkes Vorderteil: Die zuvor stillgelegten 100 (106) M wieder in Arbeit nehmen und an der Teilungsstelle die 1. M verdoppeln = 1 M re, 1 M re verschränkt, restl. M im Rippenmuster str. und beids. je 1 Kettenrandm arb. = 101 (107) M. Schulterlinie markieren. Geradeaus weiterstr. Nach 72 (74) cm ab Schulterlinie alle M locker abk., wie sie erscheinen.

Fertigstellen: Untertritt am Rückenschlitz annähen.

Noch mehr DIY-Strickanleitungen findest du auf www.initiative-handarbeit.de.

Noch mehr Inspiration für einen nachhaltigen Lebensstil
gibt‘s im green Lifestyle Magazin

im Abo, am Kiosk oder als eMag bei United Kiosk, iKiosk und Readly!
Außerdem immer informiert bleiben mit dem kostenlosen green Lifestyle Newsletter!

gibt‘s im green Lifestyle Magazin

im Abo, am Kiosk oder als eMag bei United Kiosk, iKiosk und Readly!
Außerdem immer informiert bleiben mit dem kostenlosen green Lifestyle Newsletter!