Mit dem Zug zu reisen, ist nachhaltig und klimafreundlich. Und wer abends in einen Nachtzug steigt, kann morgens am anderen Ende von Europa aufwachen. Wir stellen dir Vorteile, Strecken und Anbieter vor.

Green Travelling liegt im Trend. In Zeiten von Klimawandel und Energiekrise ist jeder Einzelne dazu aufgerufen, den eigenen Lebensstil zu hinterfragen und nachhaltig zu leben – dazu gehört auch das Reiseverhalten. Green Travelling bedeutet, bei der eigenen Reise die Umwelt zu schützen, indem man etwa wenig Kohlendioxid und andere Treibhausgase produziert. Ein wichtiger Baustein, um den eigenen ökologischen Fußabdruck möglichst gering zu halten, ist die Wahl eines nachhaltigen Transportmittels, mit dem man zum gewünschten Reiseziel gelangt.

Mit dem Nachtzug reisen bietet viele Vorteile; Foto © LanaG via shutterstock.com

Sieger in der Kategorie Nachhaltigkeit

Reisende stehen somit vor der Frage: Welche Verkehrsmittel sind umweltfreundlich? Das Umweltbundesamt hat diese Frage in der Studie „Ökologische Bewertung von Verkehrsarten“ im Jahr 2020 klar beantwortet. Die Bahn im Fernverkehr und der Fernbus sind die klimafreundlichsten Verkehrsmittel. Bei Zugfahrten und Fernbussen liegen die CO₂-Emissionen pro Person und Kilometer bei 29 Gramm. Zum Vergleich: Beim Auto liegen sie bei 143 Gramm und beim Flugzeug bei 214 Gramm. Die Reise mit dem Auto stößt also fünfmal so viel Emissionen aus wie die Zugreise, das Fliegen ist sogar mehr als siebenmal schädlicher als die Reise auf Schienen. Laut der Studie des Umweltbundesamtes sind Pkw und Flugzeug für rund 95 Prozent der gesamten CO₂-Emissionen beim Personenverkehr verantwortlich, mit diesen Verkehrsmitteln werden aber über 80 Prozent der Personenkilometer zurückgelegt. Der öffentliche Nahverkehr, der Fernverkehr mit Bus und Bahn sowie Radfahrer und Fußgänger decken nur circa 20 Prozent der von Personen zurückgelegten Strecken ab und kommen auf fünf Prozent der klimarelevanten Emissionen. Reisende dürfen sich also sicher sein: Wer mit dem Zug reist, reist klimafreundlich.

Reiseverkehrsmittel im Klimavergleich

Deine CO₂-Bilanz bei Reisen kannst du mithilfe eines CO₂-Rechners des Umweltbundesamtes ermitteln.

Europas Züge werden grün

Die europäischen Bahngesellschaften wissen um diesen Vorteil gegenüber anderen Verkehrsmitteln und bemühen sich, Zugreisen noch nachhaltiger und klimafreundlicher zu machen. Die Deutsche Bahn will bis 2030 ihren CO₂-Ausstoß gegenüber 2006 halbieren und den Anteil erneuerbarer Energien auf 80 Prozent anheben. Der Fernverkehr der Deutschen Bahn ist bereits seit 2018 mit 100 Prozent Ökostrom unterwegs. Die neuen Züge der dänischen Bahn etwa fahren aufgrund ihres geringen Gewichts 30 Prozent energieeffizienter als bisher. Und die italienische Bahn reduziert ihren Plastikmüll und konnte in einem Jahr unter anderem zwölf Millionen Plastiktassen durch umweltfreundlichere Alternativen ersetzen, wie das Zentrum für europäischen Verbraucherschutz berichtet.

Gute ausgeruht im Nachtzug

Neben den geringen CO₂-Emissionen hat das Reisen mit Zügen viele weitere Vorteile. Keine Staus auf Autobahnen, kein Ärger über andere Autofahrer, keine langen Wartezeiten an Flughafen-Gates. Wer mit dem Zug unterwegs ist, zahlt häufig weniger, reist stressfrei, kann sich während der Reise entspannt zurücklehnen, mit dem Sitznachbarn quatschen, die vorbeiziehende Landschaft beobachten, ein Buch lesen, einen Podcast hören – oder einfach nur schlafen.

Wer mit dem Nachtzug reist, spart sich die Kosten für eine Hotelübernachtung und wacht am nächsten Morgen entspannt am Zielbahnhof auf, egal, ob im Schlafwagen, im Sitzwagen oder im eigenen Abteil. 2016 hat die Deutsche Bahn zunächst Nachtverbindungen, also Züge mit eigenen Schlafwägen oder Liegeabteilen, aus ihrem Angebot gestrichen. Die Österreichischen Bundesbahnen ÖBB und zahlreiche private Anbieter haben versucht, diese Lücke für deutsche Reisende mit neuen Angeboten zu schließen. 2020 kam dann die Kehrtwende mit der Vereinbarung zum Trans Europe Express 2.0. Die Bahnunternehmen aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Frankreich bieten seit 2021 neue Nachtzugverbindungen in Europa an. Seit Dezember 2022 können beispielsweise Reisende von Stuttgart aus täglich über Nacht nach Venedig, Wien oder Budapest fahren. Und das Netz an Nachtzugangeboten soll weiter wachsen. So sollen etwa ab Dezember 2023 von Berlin aus Nachtzüge nach Paris und Brüssel fahren. Das Angebot an Verbindungen sowie Anbietern für Nachtzugreisen in Europa ist vielfältig und die Vorteile dieser klimafreundlichen Art zu reisen liegen auf der Hand. Also Ticket buchen, in den Zug einsteigen, die Augen schließen und am Urlaubsziel aufwachen.

Ausgeruht ankommen – die Reise mit dem Nachtzug machts möglich; Foto © Leo Kostik via shutterstock.com

5 tolle Strecken für eine Nachtzugreise durch Europa

Von Wien nach Paris

Dreimal pro Woche fährt der ÖBB Nightjet von der Donaumetropole in die französische Stadt der Liebe. Die Fahrtzeit beträgt 14 Stunden.

Von Stuttgart nach Zagreb

Der Nachtzug von Stuttgart aus fährt in circa 13 Stunden in die kroatische Hauptstadt Zagreb. Der Zug hält auch in Ljubljana, der Hauptstadt von Slowenien.

Von München nach Mailand

Täglich fährt der ÖBB Nightjet in zwölf Stunden von München über Verona in die italienische Modehauptstadt Mailand.

Von Hamburg nach Stockholm

Das schwedische Bahnunternehmen SJ Euronight bietet eine Verbindung von Hamburg in die schwedische Hauptstadt an. 12 Stunden dauert die Zugreise.

Von Köln nach Budapest

Über den niederländischen Anbieter Greencitytrip kann man von Köln aus in 15 Stunden mit dem Nachtzug nach Budapest reisen – zwei Übernachtungen in einem Budapester Hotel und die Rückreise sind im Buchungspaket enthalten.

Noch mehr Inspiration für einen nachhaltigen Lebensstil
gibt‘s im green Lifestyle Magazin

im Abo, am Kiosk oder als eMag bei United Kiosk, iKiosk und Readly!
Außerdem immer informiert bleiben mit dem kostenlosen green Lifestyle Newsletter!

gibt‘s im green Lifestyle Magazin

im Abo, am Kiosk oder als eMag bei United Kiosk, iKiosk und Readly!
Außerdem immer informiert bleiben mit dem kostenlosen green Lifestyle Newsletter!