Ob weiß, grün oder violett – auf kein Gemüse freut man sich im Frühling so sehr wie auf den ersten Spargel. Wir stellen dir Wissenswertes rund um das Stangengemüse sowie leckere Spargelrezepte vor.

Spargel, auch als Königsgemüse bezeichnet, ist nicht nur in Deutschland sehr beliebt. Er findet in zahlreichen Gerichten aus vielen verschiedenen Ländern Verwendung. Die Spargelsaison beginnt in Deutschland traditionell im April und endet am Johannistag, dem 24. Juni. Während dieser Zeit wird das Gemüse auf Feldern in Deutschland geerntet, bevor es in Supermärkten und auf Wochenmärkten verkauft wird und anschließend in leckeren Spargelrezepten verarbeitet wird.

Die Spargelsaison ist eröffnet! Foto © Smit via shuttertock.com

Spargel lässt sich nach seiner Farbe in drei verschiedene Typen unterteilen: weißen, grünen und violettfarbenen Spargel. Streng genommen handelt es sich dabei jedoch nicht um verschiedene Sorten. Die Farbe sagt vielmehr nur etwas darüber aus, wie viel Licht die Spargelstangen während des Wachstums ausgesetzt waren: Die vollständig mit Erde bedeckten weißen Spargelstangen verfärben sich durch Sonnenstrahlung zunächst violett, später dann grün.

Gesundheitliche Vorteile von Spargel

Neben seinem feinen Geschmack bietet Spargel auch gesundheitliche Vorteile. Spargel besteht zu über 90 Prozent aus Wasser. Er ist somit äußerst kalorienarm – auf 100 Gramm Spargel kommen lediglich 18 Kalorien. Außerdem enthält er viele wichtige Nährstoffe wie Vitamin C, Kalium und Folsäure. Der regelmäßige Verzehr von Spargel kann dazu beitragen, den Blutdruck zu senken und die Verdauung zu verbessern. Übrigens ist grüner Spargel gesünder als weißer Spargel. Die grünen Stangen liefern nämlich noch mehr Vitamin B und C sowie Mineralstoffe als die bleiche Variante.

Spargelanbau in Deutschland

Man vermutet, dass der Spargel ursprünglich aus Vorderasien stammt, wo er in sandigen Meeresdünen und feuchtsandigen Flusstälern wächst. Von dort aus verbreitete er sich nach Süd- und Mitteleuropa sowie Nordafrika.

Mit einer Fläche von mehr als 22 000 Hektar wird in Deutschland europaweit der meiste Spargel angebaut. Es gibt zahlreiche Anbaugebiete, darunter die Regionen Niederrhein, Schwetzingen, Franken und das Alte Land. Jedes Anbaugebiet hat seine eigenen Besonderheiten und Qualitätsmerkmale, die den Geschmack des Spargels beeinflussen können.

Leckere Spargelrezepte

Lauwarmer Spargel-Kartoffelsalat

Zubereitungszeit: 40 Minuten

Zutaten für 4 Portionen

Salatsoße

  • 150 g Dr. Oetker Crème fraîche Classic

  • 2 EL fein gehackter Kerbel

  • 2 TL gehackter Rosmarin

  • ½ TL Senf

  • etwa 3 TL Limettensaft

  • Salz

  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

  • etwa ½ TL Zucker

Salat

  • 500 g weißer Spargel

  • 1 rote Paprikaschote

  • etwa 80 g Römersalat

  • 400 g neue kleine Kartoffeln

  • Salz

  • 1 EL Olivenöl

  • Zucker

  • 150 g gewürfelter geräucherter Schinken

  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Foto © Dr. Oetker

Zubereitung

Salatsoße zubereiten: Crème fraîche mit den Kräutern verrühren, mit Senf, Limettensaft und den Gewürzen kräftig abschmecken.

Spargel-Kartoffelsalat zubereiten: Spargel schälen und schräg in etwa 3 cm lange Stücke schneiden. Paprikaschote putzen und in kleine Würfel oder Streifen schneiden. Salat waschen, abtropfen lassen und in Streifen schneiden. Kartoffeln waschen, in einem Topf mit gesalzenem Wasser bedeckt zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze in etwa 10 Min. gar kochen.

Spargel anbraten: Öl in einer Pfanne erhitzen, Spargel und Paprika in die Pfanne geben, mit etwas Salz und Zucker bestreuen, in etwa 8 Min. bissfest garen. Schinkenwürfel hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kartoffeln je nach Größe halbieren, dazugeben und mit der Salatsoße servieren.

Roastbeef-Spargel-Röllchen

Zubereitungszeit: Ca. 40 Minuten

Zutaten für 4 Portionen

Foto © Dr. Oetker

  • etwa 250 g grüner Spargel (8 Stangen)

  • 8 Scheiben Roastbeef (je etwa 70 g)

  • Salz

  • frisch gemahlener Pfeffer

  • 70 g geriebener Parmesan

  • 300 g Dr. Oetker Crème fraîche Classic

  • 2 EL Speiseöl, z. B. Rapsöl

  • 3 EL Weinbrand

  • Außerdem: etwa 8 Zahnstocher

Zubereitung

Vorbereiten: Spargel im unteren Drittel schälen. Spargelstangen dritteln. Roastbeefscheiben trocken tupfen und von beiden Seiten salzen und pfeffern. Geriebener Parmesan mit 150 g Crème fraîche verrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Spargelröllchen zubereiten: Die Käsemasse mit einem Tortenheber oder Esslöffel auf die Roastbeefscheiben streichen. Falls die Masse zu fest ist, Tortenheber oder Löffel kurz unter warmes Wasser halten. Jeweils 3 Spargelstücke auf die Fleischscheiben legen und von der kurzen Seite aufrollen. Mit Zahnstochern feststecken.

Spargelröllchen braten: Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Roastbeef-Spargel-Röllchen portionsweise von allen Seiten bei mittlerer Hitze anbraten, sodass sie Farbe bekommen. Dann alle Röllchen zusammen mit Deckel etwa 10 Min. braten. Röllchen aus der Pfanne nehmen, Zahnstocher entfernen und warm stellen.

Soße für Spargelröllchen zubereiten: Weinbrand in die Pfanne geben und den Bratensatz lösen. Übrige Crème fraîche einrühren. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken und über die Roastbeef-Spargel-Röllchen geben.

Pasta mit Spargel-Garnelen-Hollandaise

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Zutaten für etwa 4 Portionen

Blitz-Hollandaise

  • 4 Eigelb (Größe M)

  • etwa 2 EL Limettensaft

  • etwa 75 g Dr. Oetker Crème fraîche Classic

  • 250 g Butter

  • 2 EL fein gehackter Estragon

  • Salz

  • frisch gemahlener weißer Pfeffer

Spargel

  • 750 g grüner Spargel

  • 3 EL Speiseöl, z. B. Sonnenblumenöl

  • etwa 1 TL Puderzucker

  • etwa ½ TL Salz

Foto © Dr. Oetker

Garnelen

  • 200 g tiefgekühlte Riesengarnelen (King Prawns ohne Schale)

  • etwa ½ rote Chilischoten

  • etwa 3 EL Speiseöl

  • Salz

  • Pfeffer

Pasta

  • 250 g Bandnudeln

  • Salz

Außerdem: geriebener Parmesan

Zubereitung

Vorbereiten: Garnelen nach Packungsanleitung auftauen lassen. Chilischote halbieren und entkernen. Spargel nur im unteren Drittel der Stangen dünn schälen. Die unteren Enden abschneiden und die Spargelstangen dritteln.

Blitz-Hollandaise zubereiten: Eigelb, Limettensaft und Crème fraîche in einem Rührbecher verrühren. Butter in einem Topf aufkochen. Die Butter sofort mit einem Stabmixer langsam unter die Eigelbmischung schlagen. Zum Schluss Estragon dazugeben und die Blitz-Hollandaise mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Pasta kochen: Bandnudeln nach Packungsanleitung in Salzwasser kochen. Währenddessen Spargel und Garnelen zubereiten.

Spargel braten: Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, den Spargel hinzugeben und bei mittlerer Hitze je nach Dicke 5–10 Min. von allen Seiten anbraten. Mit Puderzucker und Salz würzen.

Garnelen braten: Öl in der Pfanne erhitzen. Gehackte Chili und die aufgetauten Garnelen von beiden Seiten jeweils etwa 2 Min. anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Hollandaise nach Bedarf nochmals in einem Topf bei schwacher Hitze unter Rühren erhitzen. Nudeln auf einer Platte anrichten. Spargel, Garnelen und die Hollandaise darauf verteilen. Die Pasta mit Spargel-Garnelen-Hollandaise mit geriebenem Parmesan garnieren.

Spargel-Zitronen-Tarte

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Zutaten für etwa 12 Stück

Mürbeteig

  • Mürbeteig

  • 1 Msp. Dr. Oetker Original Backin

  • 125 g kalte Butter

  • ½ TL Salz

  • 3 EL kaltes Wasser

Belag

  • 1 unbehandelte Zitrone

  • 300 g weißer Spargel

  • 400 g grüner Spargel

  • Salz

  • 1 Pr. Zucker

  • 50 g Pecorino (ital. Schafskäse)

Für das Kuchenblech (Ø 30 cm)

  • Fett

Creme

  • 3 Frühlingszwiebeln (etwa 125 g)

  • 200 g Doppelrahm-Frischkäse

  • 125 g Dr. Oetker Crème fraîche

  • Gartenkräuter

  • 1 EL gehackter Salbei

  • 1 EL gehackter Kerbel

  • 1 TL Dr. Oetker Gustin Feine

  • Speisestärke

  • Salz

  • frisch gemahlener Pfeffer

Foto © Dr. Oetker

Zubereitung

Vorbereiten: Die Zitrone heiß waschen, trocken tupfen, Schale fein abreiben und den Saft auspressen.

Mürbeteig: Mehl mit Backin in einer Rührschüssel mischen. Butter in kleinen Stückchen, Salz, Wasser und 2 EL Zitronensaft hinzufügen. Alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verkneten. Teig flach drücken und in Folie gewickelt etwa 1 Std. in den Kühlschrank legen.

Belag: Weißen Spargel schälen, grünen Spargel im unteren Drittel dünn schälen. Alle Spargelstangen in etwa 5 cm lange Stücke schneiden. Etwas Wasser in einem
Topf mit Salz, Zucker und etwas Zitronensaft aufkochen. Die Spargelstangen darin 2 Min. ankochen, dann abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Pecorino reiben. Mit Zitronenschale und kaltem Spargel vermischen.

Kuchenblech fetten. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze etwa 200 °C, Heißluft etwa 180 °C.

Creme: Frühlingszwiebeln waschen und weiße und grüne Teile getrennt fein schneiden. Frühlingszwiebel-Grün unter den Spargel geben. Frischkäse mit Crème fraîche, Kräutern, übrigen Frühlingszwiebeln und Gustin verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Teig auf bemehlter Arbeitsfläche zu einer runden Platte (Ø etwa 35 cm) ausrollen und das Kuchenblech damit auskleiden. Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben und vorbacken. Einschub: unteres Drittel, Backzeit: etwa 12 Min.

Die Creme auf dem vorgebackenen Boden verstreichen und den Spargel darauf verteilen. Die Tarte fertig backen. Backofentemperatur reduzieren. Ober-/Unterhitze etwa 180 °C, Heißluft etwa 160 °C. Einschub: unteres Drittel. Backzeit: etwa 40 Min. Die Tarte in der Form auf einem Kuchenrost abkühlen lassen. Sie schmeckt warm oder kalt.

_______

Rezepte: Dr. Oetker

Noch mehr Inspiration für einen nachhaltigen Lebensstil
gibt‘s im green Lifestyle Magazin

im Abo, am Kiosk oder als eMag bei United Kiosk, iKiosk und Readly!
Außerdem immer informiert bleiben mit dem kostenlosen green Lifestyle Newsletter!

gibt‘s im green Lifestyle Magazin

im Abo, am Kiosk oder als eMag bei United Kiosk, iKiosk und Readly!
Außerdem immer informiert bleiben mit dem kostenlosen green Lifestyle Newsletter!