Im Alltag kannst du an vielem sparen – das hilft nicht nur deinem Geldbeutel, sondern meistens auch der Umwelt! Wir stellen dir 21 Spartipps für jeden Tag vor!

Ob Wasser oder Strom, ob in Küche oder Badezimmer – mit unseren Spartipps kommst du künftig etwas sparsamer durch den Alltag. Und keine Angst: Viele Ideen sind schnell umgesetzt und lassen sich mühelos in deine Routinen einfügen. Wir zeigen dir einfache Tricks, mit deren Hilfe du in der Küche, beim Frühjahrsputz und im Hinblick auf Wäsche ressourcenschonender agieren kannst.

Sparschwein

Geld und Ressourcen sparen mit unseren Spartipps; Foto © Pawel Czerwinski via unsplash.com

Wie kann ich in der Küche sparen?

7 Spartipps

  • Deckel, Topf, Platte müssen in der Größe zueinanderpassen. Deckel immer zu!

  • Ofen vorheizen muss nicht sein. Besser die Hitze früh herunterdrehen und Umluft nutzen.

  • Tellervorwäsche von Hand besser vermeiden. Abwischen reicht oft.

  • Kühlgeräte nicht zu kalt. Ideal sind für den Kühlschrank: + 7 °C und für das Gefriergerät – 18 °C. Außerdem einen kühlen Stellplatz für das Kühlgerät wählen und nicht neben Ofen, Heizung oder direkt in der Sonne platzieren.

  • Kühlschrankurlaub: vor dem Urlaub den Kühlschrank abschalten und den Inhalt verbrauchen.

  • Spülmaschine nicht zu heiß einstellen. 50° reichen in der Regel für normalen Schmutz.

  • Sparprogramme nutzen. Das dauert zwar etwas länger, spart aber Strom und Geld!

Geschirr

Nervig: Abwasch nach dem Essen – mit unseren Spartipps wirfst du immerhin kein Geld aus dem Fenster; Foto © Brooke Lark via unsplash.com

Was sollte ich beim Putzen beachten?

6 Spartipps für deinen Frühjahrsputz

Reinigungsmittel gelangen mit dem Putzwasser in die Umwelt. Da wir sie fast täglich einsetzen, ist die Che­mikalienbelastung im Abwasser teils erheblich. Jährlich werden in Deutschland etwa 1,5 Millionen Tonnen Wasch- und Reinigungsmittel von Privathaushalten gekauft – die industrielle Nutzung gar nicht eingerechnet. Das belastet die Umwelt. Deshalb sind unsere Spartipps nicht nur gut für deinen Geldbeutel, sondern auch für die Natur! Biologisch abbaubare Reiniger, sparsam dosieren und nicht zu viele Spezialmittel – für die Umwelt ist das das Beste!

Kräftig schrubben

Physik statt Chemie reduziert die Reinigermenge.

Sofort putzen

Frischer Schmutz lässt sich oft schon mit Wasser entfernen.

Putzen mit Siegel

Reiniger mit Bio-Siegel, Euro-Blume oder Blauem Engel verwenden.

Putzmittel

Gerade bei Putzmitteln gilt: Weniger ist mehr; Foto © Jeshoots.com via unsplash.com

Weniger Reiniger

Allzweckreiniger, Handspülmittel, WC-Reiniger, Scheuermilch – das reicht völlig aus.

Dosierung

Mehr Putzmittel als angegeben belastet unnötig die Umwelt.

Konzentrate

Lassen sich mit Wasser strecken und sparen dabei auch noch Verpackungsmüll.

Wie kann ich meine Wäsche sparsam waschen?

8 Spartipps für deine Wäsche

Seltener waschen schont Stoffe und Klima – also Kleidungsstücke auch mal mehrmals tragen.

Vorschleudern in der Waschmaschine bei hoher Drehzahl spart Trocknerenergie!

Geduld lohnt sich: Sparprogramme brauchen zwar länger, sparen aber Energie und Kosten.

Kühler: Für Feinwäsche und Buntes reichen 30 bis 40 Grad.

Dosieren des Waschpulvers nach Dreck und Wasserhärte entlastet das Wasser.

Extra behandelte Flecken sparen heißeres Waschen für alles.

Reinigen von Flusen- und Wärmepumpensieben senkt den Trocknerverbrauch.

Kochen ist selten nötig. 60 Grad statt Kochwäsche spart die Hälfte Strom!

Noch mehr Inspiration für einen nachhaltigen Lebensstil
gibt‘s im green Lifestyle Magazin

im Abo, am Kiosk oder als eMag bei United Kiosk, iKiosk und Readly!
Außerdem immer informiert bleiben mit dem kostenlosen green Lifestyle Newsletter!

gibt‘s im green Lifestyle Magazin

im Abo, am Kiosk oder als eMag bei United Kiosk, iKiosk und Readly!
Außerdem immer informiert bleiben mit dem kostenlosen green Lifestyle Newsletter!