Er ist der Dauerbrenner unter den Trendgetränken, der Liebling der Hollywoodstars – und einfach unschlagbar gesund: der Grüne Smoothie.

Von einem herkömmlichen Frucht-Shake unterscheidet sich der Power Drink durch die große Menge an vitalstoffreichem, grünem Blattgemüse. Mindestens 50 Prozent grüne Blätter, höchstens 50 Prozent reifes Obst und etwas Wasser – das ist die Faustformel, nach der Green Smoothies im Hochleistungsmixer zubereitet werden. Fortgeschrittene geben zusätzlich Gesundheits-Booster wie Chiasamen, Weizengras oder Kokoswasser dazu.

Grüne Smoothies versorgen den Körper mit guten Nährstoffen; Foto © Viktoriia Hnatiuk via shutterstock.com

10 Gründe für Grüne Smoothies

Grüne Smoothies sind …

  • … absolute Vitalstoffbomben: Sie enthalten sekundäre Pflanzenstoffe, Antioxidantien, Vitamine, Mineralstoffe und Chlorophyll in rauen Mengen. Die Smoothies sind also ein großes grünes Plus für Wohlbefinden, Fitness und Gesundheit.

  • … Basen-Säure-Regulatoren: Zu viel Kaffee, Alkohol, Zucker und tierisches Eiweiß übersäuern den Organismus. Grüne Smoothies können hier Abhilfe schaffen.

  • … ein wirkungsvolles Anti-Aging-Mittel und helfen dem Körper beim Abnehmen und Entgiften.

  • … verdauungsfreundlich. Durch den Püriervorgang im Mixer ist die Verträglichkeit der Rohkost kein Problem und die Vitalstoffe werden so fein aufgeschlossen, dass unser Körper sie besonders gut verwerten kann.

  • … vollwertige kleine Zwischenmahlzeiten. Weil so gut wie alle Pflanzenteile verarbeitet werden, inklusive Schale, Pflanzengrün und Strunk, sind im Vergleich zu einem Fruchtsaft viel mehr Ballaststoffe enthalten.

  • … auch für Kochmuffel kein Problem. Die Zubereitung könnte nicht einfacher sein: Gemüse und Obst waschen, in grobe Stücke schneiden und ab in den Mixer.

  • … nachhaltig. In einen Grünen Smoothie wandert nur ganz frisches Obst und Gemüse, möglichst aus der Region und in Bioqualität. Keine langen Transportwege, kaum Verpackungsmüll.

  • … eine gute Ergänzung. Wer Green Smoothies auf seinen Speiseplan setzt, braucht nicht seine komplette Ernährung umzustellen. Stattdessen kann man zum Beispiel einfach das Frühstück durch einen Greeny ersetzen.

  • … good to go. Green Smoothies können perfekt vorbereitet und problemlos mitgenommen werden. Gekühlt halten sie bis zu drei Tage.

  • … extrem vielseitig und lecker – jeder kann seinem Geschmack und seinen Bedürfnissen entsprechend unendlich viele eigene Varianten kreieren.

Grüne Smoothies sind eine vollwertige kleine Zwischenmahlzeit; Foto © Svitlana Pimenov via shutterstock.com

Zutaten für den Grünen Smoothie

Hier haben wir einige Zutaten gesammelt, die du nach Geschmack in deinem Grünen Smoothie mixen kannst:

Grünes Blattgemüse:

  • Spinat

  • Grünkohl

  • Kopfsalat

  • Karottengrün

  • Mangold

  • Wirsing

  • Sellerie

  • Endivie

  • Rucola

  • Radicchio

  • Rosenkohl

  • (Wild-)Kräuter wie Petersilie, Löwenzahn, Brennnessel, Gänseblümchen etc.

… und viele weitere Gemüsesorten wie Gurke, Karotten et cetera.

Früchte:

  • Banane

  • Apfel

  • Birne

  • Kiwi

  • Avocado

  • Melone

  • Mango

  • Beeren

  • Pflaumen

  • Grapefruit

  • Orange

  • Zitrone / Limette

Upgrades:

  • Sogenanntes „Superfood“ wie Chiasamen, Spirulina (Mikroalge), Maca (Knolle aus den Anden), Weizengras etc.

  • Leinsamen

  • Haferflocken

  • Agavendicksaft

  • Kokosnussmilch

  • Mandelmilch

  • Ingwer

  • Minze

  • Fruchtsäfte

Rezept zum Ausprobieren

Zutaten für ca. 1,5 l

  • 2 Handvoll Babyspinat

  • 1 reife Banane

  • 2 süße Äpfel

  • 4 Kohlrabiblätter

  • Grün von 1 Möhre

  • 1/2 l Wasser

Grüner Smoothie mit Babyspinat; Foto © George Dolgikh via shutterstock.com

Zubereitung

  1. Die Banane schälen und grob in Stücke brechen. In den Mixer geben.
  2. Von den Äpfeln jeweils Blütenansatz und Stiel entfernen. Kerne und Kerngehäuse werden mitverwendet. Die Äpfel vierteln und die Viertel noch einmal quer durchschneiden, zu den Bananen in den Behälter geben.
  3. Den Babyspinat ebenfalls hineingeben. (Nur waschen, wenn er sandig ist.)
  4. Die Kohlrabiblätter samt Stielen in kleine Stücke schneiden oder zupfen, das Möhrengrün mit dem Messer grob schneiden und beides in den Mixbehälter geben.
  5. Den so befüllten Mixer etwa bis zur Hälfte mit Wasser auffüllen.
  6. Den Deckel schließen und den Mixer auf der niedrigsten Stufe einschalten. Sobald die Messer den Inhalt des Mixbehälters erfasst haben, zügig bis zur höchsten Stufe weiterschalten. Früchte und Pflanzengrün pürieren, bis der Inhalt so fein ist, wie es dein Gerät schafft. Achte darauf, dass sich der Smoothie durch zu langes Mixen nicht zu stark erwärmt.

Noch mehr Inspiration für einen nachhaltigen Lebensstil
gibt‘s im green Lifestyle Magazin

im Abo, am Kiosk oder als eMag bei United Kiosk, iKiosk und Readly!
Außerdem immer informiert bleiben mit dem kostenlosen green Lifestyle Newsletter!

gibt‘s im green Lifestyle Magazin

im Abo, am Kiosk oder als eMag bei United Kiosk, iKiosk und Readly!
Außerdem immer informiert bleiben mit dem kostenlosen green Lifestyle Newsletter!