Nicht nur bestimmte Charaktereigenschaften, sondern auch Körperregionen und Organe werden den einzelnen Sternzeichen zugeordnet.

Durch bestimmte Yoga Übungen entspannen zum Beispiel Stier, Jungfrau und Steinbock besonders gut. Den Feuerzeichen Widder, Löwe und Schütze helfen gezielte Übungen, ihre Begeisterung aufrechtzuerhalten und einem Burnout entgegenzuwirken. Krebse, Skorpione und Fische yogieren vor allem für ihre innere Mitte und die Luftzeichen Zwilling, Waage und Wassermann können Yoga nutzen, um die Kreativität zu fördern.

Yoga Übungen für dein Tierkreiszeichen; Foto © Oksana Taran via unsplash.com
Yoga Übungen für dein Tierkreiszeichen; Foto © Oksana Taran via unsplash.com

Yoga Übungen für den Steinbock (22. Dezember – 20. Januar)

Knochen und Gelenke

Die pflichtbewussten Steinbock-Geborenen zählen zu den hart arbeitenden, fleißigen Sternzeichen mit einem ehrgeizigen Charakter. Das Erdzeichen vermeidet es, die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Dem Steinbock werden die Knochen und Gelenke zugeschrieben, insbesondere Knieprobleme können im Alltag auftreten. Der Steinbock ist emotional verschlossen, so dass ihm konzentrierte Yoga-Positionen wie die stehende Vorbeuge oder der Berg zugutekommen, die ihn innerlich öffnen. Empfehlenswert ist außerdem das sogenannte „Winde aus den Gelenken lösen“ mit der Pawan Mukta Asana zur optimalen Unterstützung der Gelenke. Der Yoga-Stil Ashtanga Yoga ist für Steinböcke ideal, da er körperlich sehr intensiv ist und zu den Bedürfnissen der strebsamen Tierkreiszeichen passt.

Yoga Übungen für Wassermänner (21. Januar -19. Februar)

Venen und Unterschenkel

Der unabhängige, treue Wassermann bevorzugt ein extravagantes Leben. Einige halten dieses Zeichen für unberechenbar, aber mit ihm wird es nie langweilig. Originalität ist die Stärke des introvertierten Sternzeichens, die es allerdings besserwisserisch wirken lässt. Venen und Unterschenkel sind eng mit diesem Wasserzeichen verbunden, weshalb es öfter zu Wadenkrämpfen neigt. Für körperliche Stärke sollten Wassermänner sich in stabilisierende Yoga Übungen wie dem Krieger III, dem seitlichen Winkel, dem Skandasana und dem Dreieck üben, die neben der Kräftigung der Beine zudem die Ausgeglichenheit fördern.

Yoga Übungen für Fische (20. Februar – 20. März)

Zehen und Füße

Die kreativen Fische gelten als sehr empathisch, sensibel und feinfühlig mit einem Hang zum Pessimismus. Um sich selbst zu schützen, ziehen sie sich schnell zurück und gehen unangenehmen Situationen aus dem Weg. Die einfallsreichen Wasserzeichen zeichnen sich durch ihre große Hilfsbereitschaft aus, was sie zu sehr beliebten Menschen macht. Körperlich sind sie mit der Zone rund um die Zehen und die Füße verbunden. Regenerative und einfühlsame Yoga Übungen wie der Fersensitz, das Kind und der herabschauende Hund bringen den sensiblen Fische-Geborenen körperliche Ruhe und innerliche Stärke. Aufgrund ihrer Verbindung zu den Füßen sollten sie während der Übung den Fokus auf die Ausrichtung der Füße (Pada Bandha) legen.

Yoga Übungen für den Widder (21. März – 20. April)

Kopf und Sinnesorgane

Die willensstarken Widder-Geborenen sind kreative Köpfe, die sehr belastbar sind. Durch die starke Energie, die sie an den Tag legen, wirken sie manchmal etwas aufbrausend und unsensibel. Das Sternzeichen Widder steht in enger Verbindung zu dem Kopf sowie den Sinnesorganen. Ihr grenzenloser Tatendrang kann rastlos machen – deshalb sollten sich Geborene des Feuerzeichens eher wahrnehmenden Asanas widmen, wie dem Krieger I, dem Berg, der sitzenden Vorwärtsbeuge oder dem Unterarmstand. Aufgrund der Verbindung zum Kopf reagieren Widder-Geborene häufig mit Kopfschmerzen, weshalb der Krieger I beispielsweise eine perfekte Übung ist, um Beine, Rücken, Hüften und Schultern zu stärken und Kopfschmerzen entgegenzuwirken. Augenyoga und Meditation bringen Ruhe in den Alltag des impulsiven Tierkreiszeichens.

Welche Yoga Übungen passen zu dir? Foto © Kaylee Garrett via unsplash.com
Welche Yoga Übungen passen zu dir? Foto © Kaylee Garrett via unsplash.com

Yoga Übungen für den Stier (21. April – 20. Mai)

Hals, Nacken, Schulter

Stiere sind unheimlich loyal, bodenständig und fleißig, was sie zu treuen Freunden, Partnern und Arbeitnehmern macht. Auf der anderen Seite neigen sie dazu, sehr unflexibel zu sein und ihre Komfortzone ungern zu verlassen. Das Sternzeichen Stier ist körperlich eng mit Hals, (Stier-) Nacken und den Schultern verbunden und neigt vermehrt zu Halsentzündungen und Atemwegserkrankungen. Entspannung ist essenziell, um Krankheiten vorzubeugen, weshalb ihm bodenständige, aber auch erhabene Asanas wie der Halbmond, der Blitz, der Adler und die Kuh zu körperlicher Stärke verhelfen. Da Kiefer und Nacken eng vernetzt sind, solltest du  bei der Ausübung immer auf einen entspannten Kiefer achten, um den empfindlichen Nacken zu entlasten. Tipp: Die Zunge locker im Mund schweben lassen, das hilft bei der Entspannung und Entlastung.

Yoga Übungen für Zwillinge (21. Mai – 21. Juni)

Bronchien, Lunge, Arme

Menschen, die im Sternzeichen Zwillinge geboren sind, wird nachgesagt, lebendig, neugierig, charmant, anpassungsfähig und offen für neue Bekanntschaften zu sein. Allerdings neigen Geborene des Luftzeichens dazu, oberflächlich zu wirken. Körperlich eng verbunden sind sie mit den Bronchien, der Lunge und den Armen. Sie tendieren zudem zu verspannten Schultern, weshalb ihnen vor allem Yoga Übungen wie der Lotussitz, die Kobra und der Tänzer helfen, die halsverlängernd und schulterblattentspannend sind. Wohltuend für ihre anfälligen Lungen kann die Ujjayi-Atmung sein, welche das Lungenvolumen ausbaut. Diese Übung sollte während der Schwangerschaft zum Schutz des Ungeborenen nicht ausgeführt werden, da die Atmung den Körper stark erwärmt.

Yoga Übungen für Krebse (22. Juni – 22. Juli)

Brustkorb und Organe im Bauch

Krebse gelten als sensibel und haben eine hervorragende Menschenkenntnis. Obwohl sie oft als Ansprechpartner bei Problemen geschätzt werden, erscheinen sie zeitweise introvertiert, häufig pessimistisch und launisch. Dem Tierkreiszeichen Krebs ist sowohl der Brustkorb als auch der Bauch zugeordnet, weshalb sie häufiger als andere mit Magen- und Verdauungsbeschwerden zu tun haben. Brustkorböffnende und langsame Yoga Übungen wie der Adler, Rückbeugen, Wild Thing oder das Boot tragen im Nachgang zu körperlicher Entspannung bei und stimulieren die Bauchorgane. Die Übungen helfen den sensiblen Wasserzeichen zudem bei der Stresslinderung. Denn auf Anspannung folgt Entspannung.

Yoga Übungen für Löwen (23. Juli – 23. August)

Rücken, Wirbelsäule (Hals-, Brust-, Lendenwirbelsäule)

Der extrovertierte, selbstbewusste und charmante Löwe steht gern im Mittelpunkt und strebt nach Bewunderung und Anerkennung. Er kann sich sehr gut durchsetzen, legt aber häufig eine einschüchternde und arrogante Art an den Tag. Das Feuerzeiche ist eng mit dem Rücken sowie der Wirbelsäule verbunden. Aus diesem Grund benötigt er „mobilisierende“ Asanas mit Vor-, Seit- und Rückbeuge sowie Rotation in jeglicher Form, wie den schlafenden Schwan oder die Katze-Kuh zur Mobilisation der Wirbelsäule als auch den Stab gegen eventuelle Rückenleiden. Durch die Verbindung zum Rücken und der Wirbelsäule ist eine Entlastung der Bandscheiben absolut essenziell für dieses Sternzeichen – also zum Beispiel durch die Dehnung des Hüftbeugers. Warnung: Dies kann tiefe Gefühle auslösen.

Yoga Übungen für Jungfrauen (24. August – 23. September)

Darm und Lymphsystem

Die analytischen Jungfrau-Geborenen haben aufgrund ihrer guten Beobachtungsgabe häufig mit ihrer kritischen und perfektionistischen Ader zu kämpfen. Dennoch macht sie dieses Pflichtbewusstsein,gepaart mit ihrer Loyalität, Hilfsbereitschaft und Zuverlässigkeit so erfolgreich. Eng mit diesem Tierkreiszeichen verbunden sind der Darm und das Lymphsystem. Sie leiden häufiger als andere unter Darmproblemen sowie Nervosität, weshalb bewusste Zeit für Entspannung bedeutend für sie ist. Aufgrund ihrer perfektionistischen Wesenseigenschaften brauchen sie vor allem „loslassende“ und entspannende Yoga Übungen wie die Happy Baby Pose, Savasana (Totenstellung) und die sitzende oder stehende Vorwärtsbeuge mit verschränkten Armen vor dem Körper. Außerdem sollten sie einen Fokus auf tiefe, bewusste Atmung legen, die ebenfalls Ruhe bringt. Tipp: Augen dabei schließen

Entspannend oder lieber fordernd? Finde deine Yoga Übungen; Foto © Hopefilmphoto via unsplash.com
Entspannend oder lieber fordernd? Finde deine Yoga Übungen; Foto © Hopefilmphoto via unsplash.com

Yoga Übungen für Waagen (24. September – 23. Oktober)

Beckenraum und Nieren 

Menschen im Sternzeichen Waage sind gerecht, sozial, gutmütig, optimistisch und diplomatisch. Zudem haben sie hohe Ansprüche, treffen nicht gern Entscheidungen und sind schwer zufriedenzustellen. Die Organe rund um den Beckenraum und die Nieren sind diesem Tierkreiszeichen zugeordnet, weshalb sie vor allem reinigende, (Nierenfunktions-)aktivierende und flexible Yoga Übungen wie die Sphinx, den Drehsitz, das Krokodil, die Kobra, die Heuschrecke und den Frosch regelmäßig praktizieren sollten, um ihr Immunsystem nachhaltig zu stärken. Für das Luftzeichen mit seinem Becken-Schwerpunkt ist es besonders ratsam und wohltuend, den Fokus bei den Übungen auf den Beckenboden zu legen. Hierfür einfach den Beckenboden anspannen und die Sitzbeinhöcker auseinanderziehen.

Yoga Übungen für Skorpione (24. Oktober – 22. November)

Geschlechtsorgane und Beckenboden

Der leidenschaftliche Skorpion ist ein analytischer Mensch mit Freiheitsdrang, der sich selbst verwirklichen möchte, ohne dabei aufzufallen. Obwohl sie manchmal als hinterlistig betrachtet werden, entspricht das nicht ihrem Naturell: Skorpione teilen eher aus, wenn sie sich in Gefahr sehen. Das Wasserzeichen ist körperlich mit den Geschlechtsorganen und dem Beckenboden verbunden, weshalb es eine Neigung zu Nieren- und Blasenentzündungen hat. Es profitiert von „intuitiven“ Yoga Übungen wie dem Schulterstand, der tiefen Hocke, dem Frosch, der Taube und dem Schmetterling, die dabei helfen, Becken und Blasenmuskulatur zu stärken. 

Schütze (23. November – 21. Dezember)

Hüften und Oberschenkel

Menschen mit dem Sternzeichen Schütze lieben die Freiheit, sind sehr neugierig und tolerant. Sie zeichnen sich durch Gewissenhaftigkeit und Ausdauer aus. Die Wahrheit ist für Schützen sehr wichtig, da sie grundehrliche Wesen sind. Ihre Meinung kommunizieren sie offen. Das Sternzeichen ist tief mit den Hüften und Oberschenkeln verbunden. Schützen entwickeln leichter Ischiasbeschwerden und Hüfterkrankungen. Meditative und verwurzelnde Yoga Übungen wie der Krieger II und der Lotussitz helfen dem Feuerzeichen, die Hüfte zu öffnen und die Oberschenkel zu trainieren.

Mehr Informationen: yogaescapes.de

Noch mehr Inspiration für einen nachhaltigen Lebensstil
gibt‘s im green Lifestyle Magazin

im Abo, am Kiosk oder als eMag bei United Kiosk, iKiosk und Readly!
Außerdem immer informiert bleiben mit dem kostenlosen green Lifestyle Newsletter!

gibt‘s im green Lifestyle Magazin

im Abo, am Kiosk oder als eMag bei United Kiosk, iKiosk und Readly!
Außerdem immer informiert bleiben mit dem kostenlosen green Lifestyle Newsletter!