Drei Säulen der Nachhaltigkeit – was bedeutet das eigentlich? Hier erfährst du nicht nur, was es damit auf sich hat, sondern auch Tipps zur Frage: Was ist Nachhaltigkeit – erklärt für Kinder?

Nachhaltigkeit ist in aller Munde, aber was bedeutet der Begriff eigentlich? Wir sind dieser Frage nachgegangen und haben uns für dich mit dem Konzept der drei Säulen der Nachhaltigkeit befasst. Und damit, wie du Kindern umweltbewusstes Verhalten beibringen kannst.

Was es mit den drei Säulen der Nachhaltigkeit auf sich hat; Foto © Noah Buscher via unsplash.com
Was es mit den drei Säulen der Nachhaltigkeit auf sich hat; Foto © Noah Buscher via unsplash.com

Wo kommt der Begriff Nachhaltigkeit eigentlich her?

„Der Grundgedanke der Nachhaltigkeit: Wir dürfen nicht heute auf Kosten von morgen leben! Wir sollen nicht mehr verbrauchen, als künftig wieder bereitgestellt werden kann“, so lautet die Definition des Parlamentarischen Beirats für nachhaltige Entwicklung des Deutschen Bundestags.

Ursprünglich kommt der Begriff aber aus der Forstwirtschaft. Der Oberberghauptmann des kursächsischen Oberbergamts Freiberg Hans Carl von Carlowitz (1645-1714) formulierte nach Angaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft in „Sylvicultura oeconomic“, „dass immer nur so viel Holz geschlagen werden sollte, wie durch planmäßige Aufforstung wieder nachwachsen kann.“ Dieser Satz wurde zur Grundlage der deutschen Forstwirtschaft. Außerdem begründete von Carlowitz damit das Prinzip des nachhaltigen Umgangs mit Rohstoffen. Heute sind Wälder hierzulande gesetzlich davor geschützt, dass zu viel gerodet wird.

Drei Säulen der Nachhaltigkeit

Bei der UN-Konferenz in Rio de Janeiro 1992 wurde „nachhaltige Entwicklung als globales Leitprinzip international akzeptiert“. Dort entstanden auch die sogenannten drei Säulen der Nachhaltigkeit. Diese sind:

Ökologische Nachhaltigkeit: Eine der drei Säulen der Nachhaltigkeit ist, dass Natur und Umwelt für nachfolgende Generationen bewahrt werden sollen. Dazu gehören zum Beispiel die Ziele, Artenvielfalt zu erhalten, Klimaschutz voranzutreiben und ein bewusster sowie schonender Umgang mit der Umwelt.

Ökonomische Nachhaltigkeit: Eine weitere Dimension ist, dass das Wirtschaften so funktioniert, dass damit mehr als nur kurzfristig Erwerb und Wohlstand gewährleistet werden kann. Besonders zu schützen sind natürliche Ressourcen.

Soziale Nachhaltigkeit: Ist eine weitere der drei Säulen der Nachhaltigkeit. Gemeint ist damit, dass sich die Gesellschaft positiv entwickeln soll und daran alle ihre Mitglieder beteiligt sind. Soziale Kräfte sollen ausgeglichen sein. Entstehen soll, wie der BUND schreibt, eine „zukunftsfähige, global gerechte und lebenswerte Gesellschaft“.

Kinder können über das Erleben von Natur viel lernen; Foto © Kelly Sikkema via unsplash.com
Kinder können über das Erleben von Natur viel lernen; Foto © Kelly Sikkema via unsplash.com

Was ist Nachhaltigkeit – für Kinder erklärt?

Selbstverständlich kann man Kindern in einfachen Worten das Thema Nachhaltigkeit und die drei Säulen der Nachhaltigkeit näherbringen. Doch ein tieferes Verständnis kannst du Kindern am besten durch das Erleben von Natur vermitteln. Durch den direkten Kontakt mit der Natur können Kinder selbst erfahren, was Natur ist und begreifen dadurch, warum sie schützenswert ist. Diese Beziehung ist oft hilfreicher als bloße Erklärungen.

Davon abgesehen haben erwachsene Menschen auch in Bezug auf Umwelt und die drei Säulen der Nachhaltigkeit eine Vorbildfunktion. Wer sorgsam mit der Natur umgeht, vermittelt diese Einstellung sowohl be- als auch unbewusst an Kinder. In vielen Städten und Kommunen gibt es außerdem Angebote wie Naturwerkstätten, die helfen, Kindern ökologische Bildung zu ermöglichen.

Noch mehr Inspiration für einen nachhaltigen Lebensstil
gibt‘s im green Lifestyle Magazin

im Abo, am Kiosk oder als eMag bei United Kiosk, iKiosk und Readly!
Außerdem immer informiert bleiben mit dem kostenlosen green Lifestyle Newsletter!

gibt‘s im green Lifestyle Magazin

im Abo, am Kiosk oder als eMag bei United Kiosk, iKiosk und Readly!
Außerdem immer informiert bleiben mit dem kostenlosen green Lifestyle Newsletter!