Wasser tut uns gut – und das in jeder Form und Hinsicht. Wie du beim Schwimmen abnehmen kannst und Wassersport das Wohlbefinden verbessert, liest du hier.

Mit Schwimmen abnehmen – und das mit viel Spaß! Wassersport ist gesund und dazu abwechslungsreich: Von Kraulen bis Aqua-Boxing bietet dir Wasser zahlreiche Bewegungsmöglichkeiten. Dazu punkten die Aktivitäten mit einigen Vorteilen, die Sport am Land nicht bietet.

Mit Schwimmen abnehmen: Wassersport ist vielseitig; Foto © Filip Filkovic Philatz via unsplash.com
Mit Schwimmen abnehmen: Wassersport ist vielseitig; Foto © Filip Filkovic Philatz via unsplash.com

Beim Schwimmen abnehmen

Mit Schwimmen abnehmen: Bewegung im Wasser kann die Gewichtsreduktion unterstützen und bei der Bekämpfung von Cellulite erstaunliche Erfolge verzeichnen. Darüber hinaus werden Beweglichkeit, Koordination und Balance, Muskelkraft und Ausdauer bei diesem Wassersport trainiert. Du unterstützt dein Herz-Kreislauf-System, den Stoffwechsel, die Fettverbrennung, verbesserst die Durchblutung, beugst Verspannungen vor und straffst dein Gewebe.

Wohltuender Wassersport

Natürlich geht es nicht nur darum beim Schwimmen abnehmen zu können: Wassersport macht Spaß, entspannt und tut besonders gut. Die Bewegungen im Wasser sind gleichzeitig besonders schonend, aber auch sehr effektiv. Durch den Auftrieb, den der Körper im Wasser erhält, muss er lediglich noch zehn Prozent seines Eigengewichts tragen. Das erleichtert Bewegungen und entlastet Bänder, Sehnen und Gelenke. Der Wasserdruck verbessert die Organfunktionen und massiert den Körper. Vor allem aber wird die Intensität jeder Bewegung durch den Wasserwiderstand um ein Vielfaches erhöht. So zeigt Wassersport schnell spür- und sichtbare Ergebnisse.

Wassersport macht fit und gesund; Foto © Thomas Park via unsplash.com
Wassersport macht fit und gesund; Foto © Thomas Park via unsplash.com

Wassersport ist gut anpassbar

Die Intensität der Bewegungen kannst du durch Geschwindigkeit, Auftriebs- und Widerstandsgeräte individuell dosieren. Während es beim Aqua-Relaxing vor allem darum geht, den Körper zu dehnen und zu entspannen, stellt Aqua-Boxing ein intensives Ganzkörpertraining dar, das besonders viel Muskelkraft erfordert. Aqua-Step trainiert vor allem die Beinmuskulatur, während Aqua-Aerobic den Oberkörper stärker mit einbezieht. Aqua-Walking im Flachwasser eignet sich besser für Neueinsteiger und Ungeübte als Aqua-Jogging, das im Tiefwasser ohne Bodenkontakt stattfindet und Kraft sowie Ausdauer sehr viel intensiver fordert und trainiert.

Fit im Wasser

Die Namen der Kursangebote sind so vielfältig wie die Effekte, die durch unterschiedlichen Wassersport erreicht werden können. Von Aqua-Aerobic über Aqua-Balance, -Boxing, -Cycling, -Drill, -Fun, -Jogging, -Pilates, -Step und -Walking bis zum Aqua-Zumba. Hier ist für jeden etwas dabei – vom sanften Yogakurs bis zum Power Workout oder mit Schwimmen abnehmen. Ausreden gibt es keine, denn aufgrund des geringen Verletzungsrisikos und der gelenkschonenden Bewegungen ist Aquafitness für jeden geeignet – unabhängig von Alter, Gewicht und Fitness-Level. Selbst für Menschen mit Knie-, Hüft- und Rückenbeschwerden sowie begleitend zu einer Rehabilitation nach Verletzungen kann Aquafitness als Training empfohlen werden.

Noch mehr Inspiration für einen nachhaltigen Lebensstil
gibt‘s im green Lifestyle Magazin

im Abo, am Kiosk oder als eMag bei United Kiosk, iKiosk und Readly!
Außerdem immer informiert bleiben mit dem kostenlosen green Lifestyle Newsletter!

gibt‘s im green Lifestyle Magazin

im Abo, am Kiosk oder als eMag bei United Kiosk, iKiosk und Readly!
Außerdem immer informiert bleiben mit dem kostenlosen green Lifestyle Newsletter!